Der Thüringer Wald

Der Thüringer Wald zieht sich als durchweg bewaldete Gebirgskette von der Werra im Nordwesten bis zum Frankenwald im Südosten hin. Der nordwestliche Gebirgsrand ist von Mischwäldern und Bergen wie dem Inselsberg, mit 916 m ü. HN eine der höchsten Erhebungen des Gebirges, geprägt.
Hier, in der Nähe des bekanntesten Thüringer Wanderweges "Rennsteig",  liegt das kleine Kurstädtchen Bad Liebenstein. Bekannt ist der Ort durch seine lange Tradition als Heilbad und seine Sehenswürdikeiten, wie die Altensteiner Höhle oder das Altensteiner Schloss mit Park.

Auch für die Kleinen Hufeisennasen ist Bad Liebenstein und seine Nachbarstadt Schweina bedeutsam. Hier leben mehrere kleine Hufeisennasen-Kolonien. Die hiesigen Wochenstuben mit nur wenigen Tieren, sind die am stärksten isolierte Population in Thüringen.

Biosphärenreservat Vessertal (Foto: J. Tress)
Wandergruppe im Biosphärenreservat Vessertal (Foto: J. Tress)
Pestwurz- Flur an der Vesser (Foto J. Tress)