Eine typische Thüringerin

Die Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros) gehört zur Familie der Hufeisennasen (Rhinolophidae). Diese Artengruppe umfasst etwa 70 Fledermausarten, fünf Arten kommen in Europa vor. Unter den heimischen Fledermausarten gehört die Kleine Hufeisennase mit 5-6 Gramm Körpergewicht und einer Flügelspannweite von etwa 23 cm zu den kleinen Arten. Erwachsene Tiere haben ein weiches, graubraunes Fell, das am Bauch deutlich heller ist, Jungtiere sind deutlich grau. Ihren Namen verdankt die Hufeisennasen ihrem aus Haut bestehenden Nasenaufsatz, der in seiner Form an ein Hufeisen erinnert. Kleine Hufeisennasen senden ihre Ultraschallrufe im Gegensatz zu den meisten anderen Fledermausarten durch die Nase aus. Im Quartier ist die kleine Fledermaus leicht zu erkennen, da sie sich während Ruhephasen ganz in ihre Flughäute einhüllt. Im Unterschied zu vielen anderen Fledermausarten ist die Kleine Hufeisennase keine Spaltenbewohnerin. Sie hängt frei ohne Bauch- und Rückenkontakt an der Decken oder in Nischen. Um in ihre Quartiere zu gelangen, benötigt die Art einen freien Einflug der etwa 30 cm breit und 20 cm hoch sein sollte.